Wahlprogramm 2016

Unser Wahlprogramm

Vertreter der Departments ins StuPa

Die Universität setzt sich aus vielen Departments zusammen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Jeder Studiengang hat seine ganz eigenen Probleme, Wünsche und Ziele. Sofort wird ersichtlich, dass diese Vielfalt nicht von Wenigen aus einem Teil der VS vertreten werden kann. Diesem Problem wurde bis 2011 durch 12 Direktmandate der einzelnen Fachbereiche entgegengewirkt.
Mit der Umstellung der Universitätsstruktur von den Fachbereichen hin zu den Fakultäten, war auch eine Anpassung der Satzungen und Ordnungen der Verfassten Studierendenschaft notwendig. In diesem Zuge wurden die 12 Direktmandate der einzelnen Fachbereiche im StuPa ersatzlos gestrichen.
Wir sehen die Studierendenvertretung (in der das StuPa eine wichtige Rolle spielt) als Vertretung aller Studierenden und damit  auch aller Departments an. Daher fordern wir Direktmandate für jedes Department der Universität Siegen im StuPa.

Uni-weiter Ausschluss weiterer Teilnahmen am CHE Ranking

Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) ist eine von der Bertelsmannstiftung und der Hochschulrektorenkonferenz  gegründete Gesellschaft. Diese versteht sich als „Reformwerkstatt“. Sie betreibt Lobbyarbeit, um beispielsweise die Akzeptanz von  Studiengebühren zu erhöhen. Hier versucht das CHE die Interessen der Wirtschaft in der Bildung zu stärken. Auch zeigt sich immer wieder, dass durch die Nähe des CHE zum Bertelsmann Konzern, die eindeutig kommerziellen Interessen dominiert. Zentrales Instrument, um die Universitäten zu Reformen im Sinne des CHE zu bewegen ist das CHE Ranking. Dieses ist methodisch schwach, intransparent und einseitig darauf ausgelegt, die Lehre für die Wirtschaft zu bewerten. Daher fordern wir einen universitätsweiten Boykott der Teilnahme an diesem Ranking und den Verzicht auf Weiterführung an unserer Hochschule.

All-in-One-Card mit Sicherheit und Datenschutz

Eine All-in-One-Card, die die Funktion des Semestertickets, des Studierendenausweises und des Bibliotheksausweises zusammenfasst ist grundsätzlich positiv, da sie den Alltag der Studierenden erleichtert. Jedoch ist die Gefahr des Datenmissbrauchs bzw. Datenklaus durch die Karte nicht vernachlässigbar. Deshalb fordern wir eine durchdachte sichere Lösung, die die Daten der Studierenden schützt. Eine All-in-One-Card mit Sicherheitslücken lehnen wir entschieden ab.

Die Uni dauerhaft Barrierefrei gestalten

Dass Aufzüge derzeit abends und an Wochenenden abgeschaltet werden, ist eine weitere große Hürde für diejenigen, die darauf angewiesen sind. Es soll jedem unabhängig von seinen körperlichen Fähigkeiten möglich sein, Räumlichkeiten der Uni zu erreichen. Dafür setzen wir uns ein.

Rassismus entgegenstehen, Grundsätze der VS aktiv leben

Nachdem auch in Siegen Flüchtende auf großartige Weise willkommen geheißen wurden, scheint sich die Gesellschaft im Augenblick nach rechts zu verschieben. An unserer Universität tritt dies derzeit nicht offen in Erscheinung. Damit dies weiter so bleibt, ist ein aktives Eintreten gegen jede Form der Diskriminierung nötig. Auch glauben wir, dass die Grundsätze der verfassten Studierendenschaft stärker in den Fokus der Studierenden gelegt werden müssten.

Cafeteria am Unteren Schloss

Der neue Campus am Unteren Schloss verfügt derzeit über keine Verpflegungseinrichtungen für Studierende. Für die mittlere Zukunft ist eine Mensa geplant, doch wie man an den anderen Campus sehen kann, reicht eine Mensa allein nicht aus. Daher setzen wir uns dort für die zeitnahe Errichtung einer Cafeteria ein, denn ohne richtiger Nahrung ist das konzentrierte Lernen nahezu unmöglich.

Eduroam in die Stadt bringen

Gerade durch das Projekt „Siegen zu neuen Ufern“ hat die Stadt Siegen an Lebensqualität gewonnen. Es sind viele Sitzgelegenheiten entstanden die zum verweilen einladen. Trotzdem kann noch viel getan werden um die Stadt attraktiver zu gestalten. So würden zum Beispiel mehrere Eduroam Hotspots in der Innenstadt Siegens wesentlich dazu beitragen.

Mehr Busse an Wochenenden

In vielen Studiengängen finden Veranstaltungen, besonders Blockseminare, am Wochenende statt. Das Resultat: Eine so überfüllte C111, dass nicht alle Studierende reinpassen und deswegen manche Bushaltestellen nicht angefahren werden. Verspätungen und Nichterscheinen zu den Seminaren sind eine Folge. Da dies unserer Meinung nach nicht passieren darf, fordern wir, dass an Wochenenden zu Stosszeiten der Veranstaltungen mehr Uni-Busse eingesetzt werden.

Gebäudeöffnungszeiten erweitern

Wir haben uns für den leichteren Zugang zu leeren Seminarräumen zum Lernen eingesetzt. Oft kann eine Lernsession auch mal etwas länger werden als erwartet und bis in die Nacht dauern. Dies wird jedoch durch die Gebäudeöffnungszeiten stark beschränkt und so mancher Studi wird vom Schließdienst in seinem Lernfluss unterbrochen. Zusätzlich ist die Uni Sonntags komplett geschlossen. Daher fordern wir die Erweiterung der Gebäudeöffnungszeiten.

Uni-weite Parties

In der Verfassten Studierendenschaft wird viel Kritik an der Universität und der Gesellschaft geübt. Dies ist äußerst wichtig und hat auch schon viel bewegt. Jedoch darf man neben der Arbeit das Vergnügen nicht vergessen oder sollte besser beides verbinden. Wir sehen die Studierendenschaft der Universität Siegen trotz der Unterteilung in Fakultäten und Departments als eine Einheit an und wollen diese Einheit fördern. Feiern verbindet.

Die Uni ändert sich: Studierende und Einwohner müssen stärker einbezogen werden

In dem Wunsch, die Uni zu modernisieren und in die Stadt zu bringen, hat das Rektorat viele Projekte entworfen. Diese Entwürfe wurden ohne jegliche Einbeziehung der Studierenden und der Anwohner entwickelt und vorgestellt. Da es die Studierenden sind, die in Zukunft in der Universität studieren und ihr studentisches Leben verbringen, fordern wir die Einbeziehung eben dieser.
Die Intransparenz des Rektorats gegenüber der Studierendenschaft ist so nicht mehr hinnehmbar!

Mehr Steckdosen in den Hörsälen

In einigen Studiengängen ist die Verwendung von Rechnern unvermeidbar. Wir halten es für sinnvoll, wenn mehr Steckdosen in den Hörsälen angebracht werden, damit Studierende in Veranstaltungen ihre Laptops nutzen können und werden uns in Bezug auf die kommenden (Um-)baumaßnahem dafür einsetzen.

Abend-Mensa

Viele Studierende haben Abends Veranstaltungen, lernen oder verfolgen Freizeitaktivitäten an der Uni. Wir begrüßen, dass die Universität nicht nur ein Ort des Lernens ist, sondern auch zum Leben dazugehört. Es ist jedoch problematisch seine Zeit in der Uni zu verbringen, wenn man zur Nahrungsaufnahme den geliebten Haardter Berg verlassen muss. Deshalb setzen wir uns für die Entstehung einer Abendmensa ein.

Beilagen in der Mensa besser präsentieren

Bei den täglichen Menüs in der Mensa kann man zwischen verschiedenen Beilagen wählen. Doch kaum einer weiß, welche an den jeweiligen Tagen zur Auswahl stehen. Um Wartezeiten an der Menü-Ausgabe zu verkürzen, fordern wir eine Beschilderung der aktuell zur Auswahl stehenden Beilagen. Zusätzlich erachten wir eine Präsentation der aktuellen Tagesgerichte auf der Leinwand über dem Bonverkauf als eine sinnvolle Möglichkeit das Gedränge vor der Vitrine zu verringern.

Nachtbusse ab Mittwochs

Zum Studieren gehört auch das Studentische Leben und da dies meist ab Mittwochs etwas länger ausfallen kann, ist es vielen Studis nicht möglich mit Bussen nach Hause zu fahren. Um auch zu diesen Zeiten Studierende sicher nach Hause zu bringen, fordern wir den Einsatz der Nachtbusse schon ab Mittwochs. In Bezug auf die Veränderung Siegens hin zu einer Universitätsstadt ist es wichtig das Studentische leben zu fördern.


logo_big


 

 

Unsere Mitglieder

Folgende Kandidaten könnt ihr dieses Jahr wählen:

Daniel Henn

Moritz Porst

Tobias Becker

Jonas Pöhlert

Alexander Steltenkamp

Andreas Beutler

Katharina Jendrny

Andre Beging

Jan-Thorben Moos

Sören Jansen

Marin Siebel

Melanie Friedrich

Lennart Holzbach

Rasmus Hahn

Benedikt Zier

Benedikt Schmitz

Sebastian Windhövel

Antonia Vitt

Jens Borgemeister


logo_big


 

 

2015

Hier findet Ihr alles zur Wahl 2015

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *